Wie im Straßenverkehr

gibt es auch für den Luftraum eine Verkehrsordung, die für Luftfahrzeuge bindend ist, u.a. das Luftverkehrsgesetz (LuftVG) und die Flugbetriebsordnung für Hängegleiter und Gleitsegel (FBO) in Deutschland.

Auch in anderen Ländern ist die Ausübung des Gleitschirmsports nur erlaubt, wenn das Luftrecht und die Betriebsordnungen der Länder beachten werden. Zudem muß jeder Pilot: eine Ausbildung mit Prüfung absolvieren, eine Haftpflichtversicherung abschließen, zugelassene Gleitschirm und Gurtzeuge benutzen (Gütesiegel/Musterzulassung) und einen Helm tragen.

In Deutschland hat der Bundesminister für Verkehr im Bereich Gleitschirm- und Drachenfliegen den Deutschen Hängegleiterverband e.V. (DHV, www.dhv.de) mit der Aufsicht über die notwendigen Maßnahmen beauftragt.